Geschichte Bächli AG

65 Jahre Innovation und Transformation

Walter Bächli, der Vater des heutigen Geschäftsführers Herbert Bächli, gründete die damalige Einzelfirma im Jahr 1950.

Im Laufe der Zeit wurde sie zuerst in eine Kollektiv- und später in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Walter Bächli positionierte die Firma von Beginn weg konsequent als Spezialistin im Bereich von Transformatoren, Drosseln und Gleichspannungsgeräten.

Heute ist die Bächli AG ein führender Hersteller von Transformatoren und Drosseln für Nieder- und Mittelspannungsanwendungen. Das Unternehmen bietet energieeffiziente Spezialprodukte für Branchen wie Bahntechnik, Kernkraftwerks- und Chemieanlagen, Forschung und Entwicklung, Maschinen- und Antriebstechnik. Der überwiegende Teil der Produkte wird im eigenen Haus hergestellt.

Für Gross-Serien arbeiten wir seit 25 Jahren mit einem kompetenten Partner im europäischen Grossraum zusammen. Als Unternehmen wollen wir für unsere Kunden einen Nutzen schaffen, um ihre Leistungen zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Es ist unser Ziel, mit unseren Partnern die Zukunft nachhaltig zu gestalten und die Fähigkeiten der Organisation weiter zu entwickeln.

Meilensteine der Bächli AG

1950 Gründung der Einzelfirma
1952 Gründung der Kollektivgesellschaft
1978 Gründung der Aktiengesellschaft
1986 Umzug in eigene Produktionsräume
1990 Beginn Zusammenarbeit mit Partnerfirma für Grossserien
1996 Mitbegründung der Virtuellen Fabrik Euregio Bodensee
1997 Einführung von ISO 9001
1999 Erweiterung der Produktionsfläche
2000 Projekt Total Quality Management
2002 Teilübernahme der Produktion von Leuenberger Technologie LTD.
2005 Übernahme des Bereichs Transformatoren von Zimmermann Technik AG
2008 Übernahme der Transformatorenfirma Feurer und Mooser AG
2010 Projektauftrag für Planung und Konstruktion des Bahntransformators für die Zürcher S-Bahn
2013 Aufbau einer eigenen Konstruktionsabteilung mit 3D-CAD Umgebung