Drosseln

Drosseln sind induktive Widerstände mit frequenzabhängiger Impedanz, welche zur Strombegrenzung oder Energiespeicherung eingesetzt werden. Bächli liefert 1- und 3-phasige Ausführungen für alle schaltungsrelevanten Bedürfnisse. Neben den klassischen Netzdrosseln produzieren wir alle Arten von Filterdrosseln, auch in Kombination mit Kondensatoren und Widerständen. Wir konzentrieren uns vor allem auf kundenspezifische und Energieeffizienz zugeschnittene Filter. Generell sind alle Artikel CE-konform.

Ausführungs-merkmale:

  • Alle Drosseln nach Norm EN61558, UL5085 und CSA22.2 gemäss cat. XPTQ2/8, sowie LLoyds lieferbar
  • höhere Ströme bis 10000A und Spannungsfestigkeit bis 1000V Normen-spezifisch
  • Standard ist stehende Ausführung
  • Kleine Drosseln in Isolierstoffklasse B (130°C), sonst in F (140°C), siehe Datenblätter
  • Alle Drosseln 50Hz sind auch für 60Hz einsetzbar

Einsatz-gebiete:

Netzdrossel:

Begrenzung des Kurzschlussstromes oder Anlaufstromes auf einen vorgegebenen Wert, meist in % der UK, allgemeine Dämpfung der Oberwellen bzw. Störspannung

Glättungsdrossel:

Verringerung der Welligkeit bzw. Verlängerung der Stromflussdauer bei pulsierendem Gleichstrom

Kommutierungsdrossel:

Reduzierung der Steilheit des Stromanstieges und somit Begrenzung der Spitzenströme während der Kommutierung

Filterkreisdrossel:

Schutz von Kompensationsanlagen vor unzulässigen Oberwellen

Sinusfilterdrossel:

Umwandlung von PWM-getakteter Spannung in eine sinusförmige Spannung, Reduktion von Transienten

Motordrossel:

Einflussminderung von kapazitiver Belastung langer Motorzuleitungen nach Frequenzumrichtern, Geräuschminderung an Motoren, Reduktion von Transienten

Motorfilterdrossel:

dU/dt-Filter zur Reduktion der Flankensteilheit an Motoren auf <500V/µs. Dadurch werden Isolationsschäden an Motorwicklungen vermieden. Einflussminderung von kapazitiver Belastung langer Motorzuleitungen nach Frequenzumrichtern, Geräuschminderung an Motoren